Gartenzaun

Gartenzäune sind gefragt wie nie! Und das kann kaum verwundern. Denn ein Gartenzaun schützt nicht nur Ihren Grund und Boden vor ungebetenem Besuch. Er sichert zugleich auch Ihre Privatsphäre und behütet Kinder wie Haustiere davor, einfach auf die Straße zu laufen. Kaum ein anderes Gestaltungselement am Grundstück bringt so viele Vorteile mit sich. Ein Gartenzaun ist also immer eine lohnenswerte Anschaffung!

Wer einen Gartenzaun aufstellen will, muss allerdings zunächst einige Fragen klären. Zu den wichtigsten zählen: Welche Funktion soll der Gartenzaun vorrangig erfüllen? Welche Höhe passt zum von Ihnen angedachten Verwendungszweck? Welche Zaunart ist für Sie überhaupt die richtige? Und welches Material ist empfehlenswert? Hier sind Antworten gefragt. Deshalb helfen wir Ihnen gerne Schritt für Schritt bei der Entscheidung!

Bevor Sie sich für einen bestimmten Zauntyp entscheiden, muss erst die Frage der Höhe des Gartenzauns geklärt werden. Je nach Landesbauordnung ist in der Regel ab einer Zaunhöhe von 100 cm (öffentliche Grenze) bzw. 200 cm (private Grenze) eine Baugenehmigung des ortsansässigen Bauamts notwendig. Außerdem: Falls der Zaun im Grenzverlauf Ihres Grundstücks aufgestellt werden soll, klären Sie unbedingt den genauen Verlauf mit den Nachbarn ab!

Sobald die rechtliche Seite geklärt ist, geht es um die Frage: Welchen Gartenzaun wollen Sie für Ihren Garten. Oder einfacher: Welcher Gartenzaun gefällt Ihnen? Da es Gartenzäune aus vielen unterschiedlichen Materialien (z.B. Stahl, Kunststoff, Aluminium, Holz) gibt und unterschiedlichste Ausführungen existieren, sollte man sich hier zu Beginn ausführlich informieren. Im Folgenden möchten wir Ihnen daher die gängigsten Gartenzaun-Ausführungen kurz vorstellen.

DOPPELSTABMATTENZAUN

Der Doppelstabmattenzaun, auch Doppelstabzaun genannt, ist seit Jahren der beliebteste Zaun in Deutschland. Er vereint ein attraktives Aussehen mit hoher Stabilität zu einem perfekten Kosten-Nutzen-Verhältnis. Er ist in Höhen von 60 bis 200 cm und in zahlreichen Farben lieferbar. In Verbindung mit einflechtbaren Sichtschutzstreifen wird aus dem Doppelstabzaun zusätzlich ein kostengünstiger Sichtschutzzaun. Durch Kombination von Flechtstreifen in verschieden Farben lassen sich besonders attraktive optische Effekte erzielen.

MASCHENDRAHTZAUN

Der Maschendrahtzaun gilt seit Jahrzehnten als der Klassiker unter den Gartenzäunen. Das ist nicht zuletzt auf die besonders günstigen Anschaffungskosten zurückzuführen. Ein Maschendrahtzaun lässt sich leicht aufstellen, ist preiswert und pflegeleicht. Zudem lässt er sich flexibel an seine vorrangige Aufgabe anpassen. Soll ein Maschendrahtzaun etwa das Grundstück vor Kaninchen schützen, kann er ein Stück eingegraben werden. Mit Rankpflanzen besetzt, wird er dagegen zu einer grünen Grenze.

SICHTSCHUTZZAUN

Sichtschutzzäune lassen sich nachrüsten, indem z.B. ein Doppelstabmattenzaun mit Sichtschutzstreifen ausgestattet wird. Sie werden aber auch als eigenständige Sichtschutzsysteme mit passenden Pfosten angeboten. Ein solcher Sichtschutzzaun eignet sich besonders für den Einsatz im Terrassenbereich. Die Elemente haben meist eine Höhe von 170 bis 180 cm. Es gibt sie in zahlreichen Ausführungen. Sehr beliebt sind z.B. Sichtschutzzäune aus Kunststoff und Polyrattan. Daneben gibt es aber auch Sichtschutz- bzw. Dichtzzäune aus Holz und Beton, oder ganz einfache Sichtschutz-Matten zum Nachrüsten.

GABIONENZAUN

Ein Gabionenzaun, auch unter dem Namen seiner Bauelemente einfach als Steingabionen bekannt, ist im Wesentlichen ein Steinzaun. Die Gabionen, Körbe aus Drahtgeflecht, werden nämlich mit Bruchstein angefüllt, um eine massive Garteneingrenzung wie auch einen absolut blickdichten Sichtschutz zu erzeugen. Außerdem bieten Gabionen einen hervorragenden akustischen Schutz. Der Gabionenzaun verbindet damit die Vorteile eines Zauns, wie z.B. einen niedrigen Preis und schnelle Montage, mit den Vorteilen einer echten Mauer, wie etwa Sicht-, Schall- und Windschutz. Gabionenzäune gibt es in Höhen von 80- bis 180 cm.

HOLZZAUN

Holzzaun
Holzzaun

Der Holzzaun ist ein nach wie vor beliebter Klassiker im Garten. Das liegt nicht zuletzt an seiner natürlichen Beschaffenheit und seiner Fähigkeit, sich unauffällig in das große Ganze des Gartens zu fügen. Bei Holzzäunen, egal ob als Vorgartenzaun oder als Sichtschutzzaun, ist es wichtig, dass das Material witterungsbeständig ist. Deshalb müssen die Hölzer kesseldruckimprägniert oder lasiert sein, damit sie klimatischen Einflüssen standhalten. Zudem sind die Zaunpfosten durch Betonanker, Bolzeneinschraubanker oder Einschlaghülsen zu sichern und gegen die Feuchtigkeit im Boden zu schützen. So kann die Lebensdauer eines Holzzauns auf ein Maximum gesteigert werden.

KUNSTSTOFFZAUN

Kunststoffzäune sind äußerlich mit den Holzzäunen verwandt. Denn sie bilden diese bis ins kleinste Detail nach, ergänzen aber die optischen Qualitäten außerdem um eine besonders lange Lebensdauer. Ein Kunststoffzaun besteht aus hochwertigem, witterungsbeständigem Material, das nicht nur Wind und Wetter trotzt, sondern daneben auch UV-beständig ist. Zudem gibt er sich äußerst formstabil. Einen weiteren Vorteil stellt die leichte Verarbeitung dar. Das Aufstellen ist ohne große Komplikationen möglich. Kunststoffzäune sind also eine echte Alternative, wenn Sie auch auf die Schnelle eine attraktive und zuverlässige Gartenzaun-Variante suchen.

GARTENZAUN-VERGLEICH

Doppelstab Maschendraht Sichtschutz Gabionen Holz Kunststoff
Selbstmontage ++ +++ ++ ++ + ++
Preis + +++ ++ ++ + ++
Schallschutz ++ +++ + +
pflegeleicht ++ + ++ ++ +++

Bildquelle Fotolia: © ThomBal (#122502713, #122502713, #122502084, #163033762), © Alex (#158869375, #152439503), © Fotoschlick (#158861004)
Bildquelle Kunden: © Schmitting, © Weigert, © Gebel